Universitäten, Schulen und Colleges in Nürnberg, Deutschland

Die besten Schulen & Universitäten in Nürnberg, Deutschland 2017

Business Schools und Universitäten in in Nürnberg, Nürnberg. Finden und in 3 Klicks kontaktieren.

5 Ergebnisse in Nürnberg

Diploma University of Applied Sciences

MBA Deutschland Bad Sooden-Allendorf Aalen Baden-Baden Berlin Bochum Bonn Friedrichshafen Hamburg Hannover Heilbronn Kaiserslautern Kassel Leipzig Magdeburg Mainz Mannheim München Ostfildern Würzburg Regenstauf Nürnberg Wiesbaden Wuppertal Deutschland Online October 2017 + 21 mehr

Über die DIPLOMA Hochschule Die DIPLOMA Hochschule ist eine privat geführte, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Bad Sooden-Allendorf in Nordhessen und zahlreichen Studienzentren im gesamten Bundesgebiet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Studentinnen und Studenten insbesondere berufsbegleitend im Fernstudium mit häufigen Präsenz­phasen in realer oder virtueller Form (d.h. nahezu komplett von Zuhause aus) zu einem akademischen Hochschulabschluss zu führen. Die DIPLO… [+] MA Private Hochschulgesellschaft mbH wurde 1994 gegründet und ist Teil des Unternehmensverbundes der Bernd-Blindow-Gruppe, die mit den Bernd-Blindow-Schulen, den Schulen Dr. Kurt Blindow, der Humana-Schule und den Schulen Dr. Rohrbach sowie der Ross-Schule seit mehr als 40 Jahren bundesweit erfolgreich im Bereich der Fach- und Berufsfachschulen auf den Bildungssektoren Gesundheit / Soziales, Naturwissenschaften, Technik, Wirtschaft und Grafik & Mode tätig ist. Die DIPLOMA Private Hochschulgesellschaft mbH ist Trägerin der DIPLOMA Hochschule / FH Nordhessen. Unter Leitung von Herrn Prof. Hans F. W. Hübner als Gründungsrektor, später Präsident und mittlerweile Ehrenpräsident, wurde 1998 der Lehrbetrieb zunächst im Fachbereich Wirtschafts­wissenschaften mit dem Studiengang Betriebswirtschaft aufgenommen, 1999 durch den Fachbereich Recht ergänzt und 2003 durch den Fachbereich Gesundheit und Soziales erweitert. Die Umstellung der Diplom-Studiengänge auf Bachelor- und Master-Abschlüsse nach den so genannten „Bologna-Beschlüssen" erfolgte konsequent seit 2007 und wurde bereits 2008 komplett abgeschlossen. Dazu gehörten "Betriebswirtschaft (B.A.)", "Wirtschaftsrecht (LL.B.)" und "Medizinalfachberufe (B.A.)". Danach wurden in den oben genannten Fachbereichen durch die Akkreditierungsagentur AHPGS die Studiengänge „Medienwirtschaft & Medienmanagement (B.A)", „Frühpädagogik - Leitung und Management von Kindertageseinrichtungen (B.A.)" sowie die Master-Studiengänge "Wirtschaft und Recht, Schwerpunkt Management bzw. Wirtschaftsrecht (M.A.)", "General Management (MBA)" und Medizinalfachberufe (M.A.) akkreditiert. Durch die Akkreditierungsagentur FIBAA wurden der Master-Studiengang „Wirtschaftsrecht mit internationalen Aspekten (LL.M.)" und die Bachelor-Studiengänge „Grafik-Design (B.A.)" in Präsenz- und (deutschlandweit bisher einmalig) Fernstudienform - im 2009 gegründeten Fachbereich Gestaltung - sowie „Tourismuswirtschaft (B.A.)" akkreditiert. Technische Studien­gänge wurden durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN und AQAS akkreditiert. Es handelt sich um „Mechatronik (B.Eng.)", „Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)" und „Wirtschafts­ingenieurwesen (B.Eng.)". Weitere attraktive, zeitgemäße Master- und Bachelor-Studiengänge sind in Vorbereitung zur Akkreditierung. [-]


European Sportsmanagement Academy

Deutschland Nürnberg October 2017

Von Profis für Profis und jeden Sportbegeisterten Getreu diesem Motto haben sich Experten aus den Bereichen Bildung, Profisport und Wirtschaft gefunden und die European Sportsmanagement Academy gegründet. Der Gründer und Initiator dieses, speziell auf die besonderen Bedürfnisse von Profi- und Leistungsportlern zugeschnittenen Studiums, war selbst Profifußballer und besitzt als Dr. Dipl. Sportökonom auch die akademische Expertise. Zudem können beide Gesellschafter, Dr. Th… [+] omas Roßberger und Daniela Roßberger, auf zusammen 40 Jahre Erfahrung in führenden deutschen Unternehmen zurückgreifen. Erklärtes Ziel der ESM-ACADEMY ist es, ehemaligen oder noch aktiven Profi- und Leistungssportlern zu helfen, sich nach der Sportkarriere eine neue berufliche Perspektive im Sportmanagement von Clubs oder in der Wirtschaft zu eröffnen. Studieren, losgelöst von Ort und Zeit. Mit einem maßgeschneiderten Studienprogramm über zwei Semester vermittelt die ESM-ACADEMY flexibel, unkompliziert, kompakt und professionell alle notwendigen fachlichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Tätigkeit als Sportmanager, Sportdirektor oder Geschäftsführer. [-]


Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg FAU

Deutschland Nürnberg Würzburg Bayreuth Erlangen October 2017

Die wichtigsten Informationen auf Knopfdruck Gegründet im Jahre 1743, FAU hat eine reiche Geschichte. Es ist eine starke Forschungsuniversität mit einer internationalen Perspektive und eine der größten Universitäten in Deutschland, mit 40.174 Studenten, 256 Studiengänge, 4.000 Mitarbeitern (darunter mehr als 647 Professoren), 180 Mio. Euro (2015) Drittmittel, und 500 Partnerschaften mit Universitäten in der ganzen Welt. an der Universität Lehre ist eng mit der Forschu… [+] ng verknüpft und konzentriert sich auf die Ausbildung von Studenten in Theorie und Praxis, damit sie kritisch und unabhängig arbeiten zu denken. Die Forschung selbst trifft auch die perfekte Balance zwischen einem theoretischen Ansatz und praktische Anwendung. FAU herausragende Forschung und Lehre spiegelt sich in Top-Positionen in nationalen und internationalen Rankings sowie der hohen Menge an DFG-Förderung, die ihre Forscher in der Lage zu sichern sind. Exzellenzinitiative Hochkarätige, Spitzenforschung Unterstützung von Spitzenforschung, die Stärkung der deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen und Deutschland die internationale Wettbewerbsposition zu verbessern - das sind die Ziele der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder für Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen zu fördern. Die Universität Erlangen-Nürnberg hat sich als sehr erfolgreich in der Exzellenzinitiative beteiligt, wobei sowohl für die Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies (SAOT) und dem Exzellenzcluster "Engineering of Advanced Materials" (EAM) als Standort gewählt. Die SAOT erhält 1.900.000 € der jährlichen Mittel, während der Exzellenzcluster EAM hat insgesamt 40 Millionen Euro gefördert ausgezeichnet. Engineering of Advanced Materials Neue Materialien und Prozesse spielen eine entscheidende Rolle, um die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie zu gewährleisten, das Wirtschaftswachstum ermöglicht, unsere Lebensqualität zu verbessern und eine bewohnbare Umwelt zu erhalten. EAM entwickelt Materialien mit kundenspezifischen elektrischen, optischen, katalytischen und mechanischen Eigenschaften hierarchisch organisiert. Innovative Anwendungen im Bereich der Nanoelektronik, Photonik, Katalyse und Leichtbau werden in sieben Forschungsbereiche im Rahmen der neuen kollaborativen Forschung an der Universität, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der Industrie entwickelt. EAM sieht vor, die Lücke zwischen der Grundlagenforschung und Anwendung moderner Funktionsmaterialien. EAM ist Teil der Strategie der Universität ein weltweit führendes Unternehmen in den Materialwissenschaften zu werden. Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies Optik sind eine der wichtigsten Technologien des neuen Jahrhunderts. Von der globalen Positionierungssystemen und dem Internet oder Laser und Lichtwellenleiter zur Augenchirurgie und Lithographie für die Chipherstellung - in fast allen Lebensbereichen profitiert die moderne Gesellschaft stark von der raschen in diesem Bereich erzielten Fortschritte. In der neuen Graduate School, arbeiten junge Forscher eng zusammen an den Kreuzungen der Materialwissenschaften, Messtechnik, Medizin und Technologie und zu lernen, wie das Potenzial der neuen optischen Technologien nutzbar zu machen. Kontinuierlich verbessern zusammen Die Gewährleistung und die Qualität der Lehre zu entwickeln und zu studieren ist ein wichtiges Ziel der FAU. In diesem Zusammenhang wird mit der Universität, um die breite Palette von Themen, die es als eine strategische Stärke bietet. Eine dezentrale Ansatz zum Qualitätsmanagement übernommen, so dass alle Beteiligten so unabhängig wie möglich zu arbeiten und sicherzustellen, dass die einzigartigen Eigenschaften der einzelnen Fächer werden berücksichtigt. Alle Qualitätssicherungsprozesse in Lehre und Studium sind koordiniert durch zentrale Maßnahmen. FAU Leitbild Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) wurde am 4. November 1743 gegründet. Während ein starkes Gefühl der Tradition beibehalten hat die Universität zu einer führenden Institution eines der breitesten Spektren von Kursen an einer deutschen Universität zur Verfügung und bietet entwickelt. Unsere Ziele an der FAU sind in den Bereichen der Forschung zu spezialisieren, die die Zukunft prägen werden und ein Netzwerk der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen den technischen, wissenschaftlichen und traditionellen Themen zu schaffen. FAU ist eine der führenden, forschungsorientierten Universitäten in Deutschland. Wir arbeiten aktiv an dieser Position zu bauen und danach streben, die Freiheit in der Forschung als Voraussetzung für wissenschaftlichen Fortschritt zu gewährleisten. FAU wird auf die Einheit von Forschung und Lehre verpflichtet. Die Forschung, die wir unternehmen wird sowohl orientiert sich Theorie und ihre praktischen Anwendungen. Bei FAU entwickeln wir ständig neue Fachgebiete von besonderer Bedeutung für die Zukunft der Wissenschaft und der Gesellschaft. Gegründet wissenschaftlichen und ethischen Normen leiten unsere Forschung: Methoden sind transparent und neu gewonnene Wissen wird in offenen Austausch mit der akademischen Gemeinschaft und der breiten Öffentlichkeit diskutiert und debattiert. FAU ist sich der gesellschaftlichen Verantwortung und ist ständig bemüht, Lehre zu optimieren und das Lernen an der Universität. Ein Schwerpunkt wird mit einer Ausbildung auf die Bereitstellung von unseren Studenten gelegt basierend auf Wissen und die Methoden erforderlich, um dieses Wissen anzuwenden. Wir erziehen unsere Schüler kritisch, unabhängige Individuen zu sein. FAU befürwortet das Prinzip des lebenslangen Lernens. Unser Ziel ist es den Menschen ermöglichen, zu aktualisieren, zu bereichern und ihr Wissen im Leben durch eine strukturierte und wachsende Palette von beruflichen Weiterbildung in jedem Stadium verlängern. Ein Ziel von besonderer Bedeutung für uns an der FAU ist zu bieten die Forscher in den frühen Stadien ihrer akademischen Laufbahn mit dem höchsten Grad an Unterstützung und Fähigkeiten. Das bedeutet vor allem junge Forscher die Möglichkeit zu geben, Verantwortung zu übernehmen und unabhängig zu forschen. Professoren an der FAU dienen als Quellen der Unterstützung und Vorbilder in Maßstäbe. Der wissenschaftliche Fortschritt und interdisziplinäre Forschung werden in fachspezifischen Know-how auf höchstem Niveau verankert. FAU fördert gezielt den Austausch zwischen den Disziplinen, so dass das Potenzial für innovative wissenschaftliche Fortschritt und die Schaffung neuer Studien Konstellationen zu maximieren. FAU hat ein nach außen weisende, internationale Perspektive und ist für die Förderung des gegenseitigen Verständnisses zwischen den Nationalitäten und Kulturen verpflichtet. Wir unterstützen den Wissenstransfer und Mobilität sowie persönlichen Austausch in Forschung und Lehre. Schüler, Lehrer und Forscher aus der ganzen Welt haben die Möglichkeit, zu tragen und einen aktiven Teil des Universitätslebens sein. Die Stärke der lokalen Verbindungen gegründet von FAU kann in vielfältigen Kooperationen mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie mit Bildungs- und Kultureinrichtungen in der gesamten Region zu sehen. FAU bildet ein Saatbett für eine erfolgreiche Unternehmensgründungen und bereichert die kulturelle Vielfalt. Die Verwirklichung der Chancengleichheit für alle Mitarbeiter, Männlich und weiblich, ist von größter Bedeutung für uns an der FAU. Niemand wird diskriminiert oder benachteiligt auf der Grundlage von Geschlecht, Nationalität, Religion, sozialer Herkunft oder Behinderung. FAU strebt eine Balance zwischen Studium, Beruf und Familie zu bieten. FAU unterhält ein florierenden Alumni-Netzwerk von ehemaligen Studenten und Professoren, sowie Freunde und Förderer: international, intergenerationelle und interdisziplinär. FAU profitiert von einem moderne Universität Managementstruktur. Management im Dienste der Wissenschaft: Organisations, Management und Entscheidungsstrukturen und Prozesse in Forschung, Lehre und Verwaltung werden ständig den Anforderungen der modernen und erfolgreichen Wissensmanagement angepasst. [-]


Campus M21

Deutschland München Nürnberg October 2017

Übersicht Campus M21 Campus M21 mit seinen Studienzentren in München und Nürnberg bietet circa 1.000 Studenten in innovativen Management-Studiengängen eine fundierte und anspruchsvolle akademische Ausbildung. Die Studierenden am Campus M21 verbinden die Vorteile eines persönlichen und praxisnahen Studiums in kleinen Gruppen mit den nach internationalen Standards akkreditierten Studienabschlüssen der staatlichen Hochschule Mittweida/ University of Applied Sciences. Unser Studi… [+] enkonzept bietet ihnen viele weitere Vorteile. Persönliche Förderung steht bei uns im Vordergrund. Wissenschaftliche Inhalte bleiben nicht graue Theorie – sie werden am Campus M21 mit kompetenten Partnern aus der Wirtschaft umgesetzt. Auf die realen Praxis-Projekte kommt es an - Planspiele reichen nicht! Durch Dozenten und Kooperationspartner aus führenden Unternehmen und Verbänden können Sie schon im Studium wertvolle Kontakte für Ihr Karriere-Netzwerk knüpfen. Vorteile durch das Studieren am Campus M21 INNOVATIVE MANAGEMENT-STUDIENGÄNGE MIT DEM ABSCHLUSS EINER STAATLICHEN HOCHSCHULE Die Studierenden am Campus M21 verbinden die Vorteile eines persönlichen und praxisnahen Studiums in kleinen Gruppen mit den nach internationalen Standards akkreditierten Studienabschlüssen der staatlichen Hochschule Mittweida/ University of Applied Sciences. Unser Studienkonzept bietet ihnen viele weitere Vorteile. Wissenschaftliche Inhalte bleiben nicht graue Theorie – sie werden am Campus M21 mit kompetenten Partnern aus der Wirtschaft umgesetzt. Auf die realen Praxis-Projekte kommt es an - Planspiele reichen nicht! Durch Dozenten und Kooperationspartner aus führenden Unternehmen und Verbänden können Sie schon im Studium wertvolle Kontakte für Ihr Karriere-Netzwerk knüpfen. Studiengruppen in Klassengröße ermöglichen moderne, interaktive Lehrmethoden. Die persönliche und individuelle Förderung jedes einzelnen Studenten ist ein besonderes Markenzeichen am Campus M21. Daher bieten wir viele Zusatzkurse zum normalen Studium an. In Workshops oder den so genannten Kompetenz-Teams können Sie ihre persönlichen Stärken weiter entfalten. Qualitätsmanagement am Campus VORFAHRT FÜR QUALITÄT IM STUDIUM Am Campus M21 ist die Qualitätssicherung im Sinne eines ganzheitlichen, prozessorientierten Managementansatzes institutionalisiert und wird stets weiterentwickelt. Bereits ab dem Erstkontakt zu den relevanten Stakeholdern (Studenten, Dozenten, Kooperationspartner etc.) werden hohe Qualitätsstandards sichergestellt. Die operative Umsetzung im Campus - Alltag erfolgt mit Hilfe maßgeschneiderter Tools, Prozesse und Systeme, die wissenschaftlichen Ansprüchen gerecht werden. Alle relevanten Kontaktpunkte und Vorgänge mit Studieninteressenten werden in einem CRM-System dokumentiert und administriert. So wird eine persönliche und ganzheitliche Kommunikation sowie Administration – insbesondere auch an den Schnittstellen zur Hochschule Mittweida – sichergestellt. Gleichzeitig sind mit dem CRM-System Strukturen geschaffen, die eine Fortschreibung des dynamischen Wachstums von Campus M21 in systemischer Hinsicht erlauben. Die interne Kommunikation zwischen allen relevanten Stakeholdern wird über einen sog. Online-Desk abgewickelt. Über diese Plattform werden Veranstaltungen (Termine und Räumlichkeiten), Fachexkursionen, Praxis-Projekte, Zusatzangebote (Studium Generale) sowie das Prüfungsmanagement (von der Terminkoordination über den Genehmigungsprozess bis hin zur Notenbekanntgabe) verwaltet. Ebenso werden über den Online-Desk alle Studienmaterialien sowie Datenbanken (Bibliothek) und weitere wichtige Dokumente (z.B. das „Campus-ABC“ und Leitfäden zum wissenschaftlichen Arbeiten) zur Verfügung gestellt. Jeder Student hat einen eigenen Zugang zu seinem individualisierten Account (Termine, Noten, Studienmaterialien, Mail-Account etc.). An das System ist die sog. Campus-App angebunden, so dass alle relevanten Inhalte jederzeit auch mobil abgerufen werden können. Gleichermaßen werden alle Professoren/Dozenten/Praxis-Partner via Online-Desk verwaltet. Neben den Qualifikationsprofilen sind alle relevanten Lehrveranstaltungen inkl. aller in der Vergangenheit durchgeführten Evaluationen hinterlegt. Institute im Überblick INSTITUT FÜR EVENTFORSCHUNG Das Institut für Eventforschung am Campus M21 beleuchtet, analysiert und interpretiert die Phänomene rund um das Kommunikationsinstrument Event-Marketing und erlebnisorientierte Veranstaltung. Das Institut versteht sich dabei in erster Line als eine Plattform, die den Austausch zwischen Forschung und Praxis der Event- und Live-Kommunikation fördert. Ziel ist es, wissenschaftliche Ergebnisse und Erkenntnisse der Praxis zugänglich und für die Alltagsarbeit von Kommunikationsagenturen und Marketing-Abteilungen nutzbar zu machen. [-]


Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Deutschland Nürnberg October 2017

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften ist eine der renommiertesten Einrichtungen seiner Art mit etwa 5.000 Studierenden, 34 Lehrstühlen, weltweiten Kontakten und einem der vielfältigsten Fächerangebote im deutschsprachigen Raum. Gegründet als praxisnahe Hochschule ist der Fachbereich bis heute universitäre Denkfabrik und gefragter Standortpartner in der Metropolregion Nürnberg.   Weltweit vernetzt – lokal verbunden   Der… [+] Fachbereich Wirtschaftswissenschaften geht auf die Nürnberger Handelshochschule für Wirtschaftsund Sozialwissenschaften zurück, die im Jahr 1918 gegründet wurde. Seit dieser Zeit wird die fächerübergreifende Vernetzung zwischen betriebs- und volkswirtschaftlichen sowie sozialwissenschaftlichen Fächern gelebt. 1961 wurde die Handelshochschule als Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät (WiSo) in die Universität Erlangen-Nürnberg eingegliedert. Seit 2007 ist die WiSo der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften in der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Heute ist der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften eine der renommiertesten Einrichtungen seiner Art mit etwa 5.000 Studierenden, 34 Lehrstühlen, weltweiten Kontakten und einem der vielfältigsten Fächerangebote im deutschsprachigen Raum. Gegründet als praxisnahe Hochschule ist der Fachbereich bis heute universitäre Denkfabrik und gefragter Standortpartner in der Metropolregion Nürnberg.   Weltweit vernetzt Ob Europa, Asien, Amerika oder Afrika – der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften ist weltweit verbunden. Mit über 100 Partneruniversitäten in 37 Ländern ist er Teil eines internationalen Netzwerks. Kooperationen mit Spitzenuniversitäten auf dem gesamten Globus ermöglichen den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über Fächer- und Ländergrenzen hinweg zu forschen. Für die Studierenden des Fachbereichs bietet dieses Netzwerk die Chance, einen Teil des Studiums an einer der Partneruniversitäten im Ausland zu verbringen und andere Kulturen kennenzulernen.   Lokal verbunden   Als wissenschaftlicher Partner in der Region ist der Fachbereich institutionell und personell mit der Praxis vernetzt. Kooperationen mit regionalen und überregionalen Unternehmen aller Branchen ermöglichen den Transfer von Forschungsergebnissen direkt in die Praxis. Die Zusammenarbeit trägt auch zur Verbesserung der Forschungs- und Lernbedingungen bei. So konnte mit Unterstützung der vier in Nordbayern beheimateten Versicherungen, der HUK-COBURG Versicherungsgruppe, der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, den KarstadtQuelle Versicherungen sowie den uniVersa-Versicherungen der Stiftungslehrstuhl für Versicherungsmarketing eingerichtet werden. Unternehmen wie GfK, TeamBank und MÜLLER MEDIEN helfen bei der Modernisierung des Lehrbetriebs durch die Übernahme von Patenschaften für Hörsäle. Business-Plan-Seminare, Fallstudien und Vorträge von Fachleuten aus der Wirtschaft sowie Projektseminare, Exkursionen, Management-Planspiele und Unternehmensabschlussarbeiten stehen im Mittelpunkt der praxisnahen Lehre. Die Extraportion Praxis bietet das Patenschaftsprogramm für die besten Studierenden. Vertreter von national und international tätigen Unternehmen übernehmen für ein Jahr die Patenschaft für ausgewählte Studentinnen und Studenten, ermöglichen ihnen Einblicke in verschiedene Arbeitsfelder und vermitteln wichtige Praxiskontakte.   Forschung   In der weltweiten Vernetzung lokaler Stärken begründet sich das vielfältig angelegte Forschungsprofil des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften. Das Zusammenspiel  betriebswirtschaftlicher, volkswirtschaftlicher und sozialwissenschaftlicher Experten ermöglicht Antworten auf zentrale wirtschaftswissenschaftliche Forschungsfragen.   Lehrstuhlübergreifende Kompetenzzentren bündeln die Forschungsstärken in den Bereichen: - Arbeitsmarkt und Arbeitswelt- Wirtschaftspolitik- Steuern- Bewertung- Management- Marketing- Wirtschaftsinformatik- Wirtschaftspädagogik   Forschungsergebnisse des Fachbereichs werden regelmäßig in internationalen Fachzeitschriften, Forschungsmonographien und Lehrbüchern sowie praxisorientierten Handbüchern und Managementleitfäden publiziert.       [-]